[ Die Tonträger ]

Die Tonträger



Lauten, Harfen, Violinen - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtLauten, Harfen, Violinen (1984)

Aus der Zeit Pietrobonos: Crawford Jung, Randall Cook, Deborah Gomez. The scyence of Lutynge: Anthony Rooley. Französische Lautenmusik des 18. Jahrhunderts: Hopkinson Smith. Musik für das Lautenconsort: The Lute Group. Deutsche Ensemblemusik des Hochbarock: Konrad Junghänel, musica antiqua köln. Deutsche Adventsmusik des ausgehenden Barock: Barbara Schlick, Hans Blochwitz, Max van Egmond, Jugendkantorei Dormagen, Das kleine Konzert. Italienische Vokalmusik des frühen 17. Jahrhunderts: Les Arts Florissants (William Christie). Französische Kammermusik des 18. Jahrhunderts: Pere Ros, Emer Buckley. Deutsche Lautenmusik und italienische Ensemblemusik des 17. und 18. Jahrhunderts: Nigel North und London Baroque.


Cembalo und Hammerflügel - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtCembalo und Hammerflügel (1985)

Italienische Madrigale von Heinrich Schütz und seinen Zeitgenossen: The Consort of Musicke. Geistliche Musik von Ludwig Senfl: Chanticleer. Cembalosonaten von Domenico Scarlatti: Virginia Black. Französische Musik des 17. und 18. Jahrhunderts für Cembalo: William Christie. Klaviertrios der Frühklassik: The London Fortepiano Trio. Klaviersonaten von Joseph Haydn: Paul Badura-Skoda, Márta Fabian und Agnes Szakály.


Trompeten, Flöten und Schalmeien - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtTrompeten, Flöten und Schalmeien (1986)

Musik am Hofe Friedrichs des Großen: Konrad Hünteler, Wouter Möller, Ton Koopman. Barockmusik für Bläser: Steven Keavy, Camerata Köln. Barbara Strozzi und ihre Zeit: Judith Nelson, Randall K. Wong, Andreas Staier, Konrad Junghänel. Bläser- und Vokalmusik des 17. Jahrhunderts aus England, Italien und Deutschland: Michael Schopper, His Majestie's Sagbutts and Cornetts (Michael Laird). Italienische und französische Blockflötenmusik des 17. und 18. Jahrhunderts: La Dada (Han Tol). Musik der Wiener Klassik: La Petite Bande (Sigiswald Kuijken).


Italien - Musik und Musiker - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtItalien - Musik und Musiker (1987)

Italienische Orgelmusik des 16. bis 18. Jahrhunderts: Maria Grazia Filippi. Gabrieli und die Folgen: Roland Götz. La Monica - Italienische Violinmusik des 17. Jahrhunderts: ensemble 415. Concerti von Antonio Vivaldi aus L'Estro armonico op. 3 (1711): The Academie of Ancient Music. Cantate ed arie - Musik aus Venedig um 1600: Isabelle Poulenard, Jill Feldmann, Konrad Junghänel, Andrew Lawrence King, Erin Headley. Italien um 1700 - Kantaten und Sonaten: Guillemette Laurens, Ensemble Aurora. Festa Veneziana - Musik aus Venedig um 1600: Christoph Lehmann. Concerti, Motetten, Missa la Monica - Vokalmusik des 17. Jahrhunderts aus Italien: Martina Lins, Johanna Koslowski, Rheinische Kantorei (Hermann Max).


La France Enchanteresse - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtLa France Enchanteresse (1988)

Amour celeste: Dialogo musicale Utrecht. Le Canterine Romane: Jill Feldmann, Agnès Mellon, Isabelle Poulenard, Konrad Junghänel, Christoph Rousset, Erin Headley. Musik für zwei Cembali: William Christie, Christophe Rousset. Les délices champêtres: Gérard Lesne, Jean-Paul Fouchécourt, Jean-François Gardeil, Stephen Stubbs, Elisabeth Matiffa, William Christie. Basse de viole und Violine: Trio Sonnerie. Jean-Philippe Rameau „Platèe“: Véronique Gens, Gille Ragon, Guy de Mey, Bernard Deletré, Ensemble Vocal Françoise Herr, Les Musiciens du Louvre (Marc Minkowsky).




Vom Versuch zur Schöpfung - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtVom Versuch zur Schöpfung
- Musik in Deutschland zwischen 1750 und 1800
(1989)

Musik der Empfindsamkeit: Linda Nicholson. Das Jahrzehnt 1786-1796: Andreas Staier. Sonaten für Hammerflügel und Violine: Hiro Kurosaki, Linda Nicholson. Musik am Bückeburger Hof – Johann Christoph Friedrich Bach (1723-1795): Harry van der Kamp. Das Kleine Konzert (Hermann Max). Wien, Mannheim – Frühklassische Orchestermusik: Jann Engel, Cappella Coloniensis (Hans-Martin Linde).




Scandinavia sonans - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtScandinavia sonans (1990)

Dänemark – Lieder und Balladen des 16. und 17. Jahrhunderts. Dänemark und Schweden – Carl Michael Bellmann und andere Liedermacher: Ulrik Cold, Kristian Buhl-Mortensen. Dänemark – Motetten aus Renaissance und Frühbarock: Ars Nova Kopenhagen (Bo Holten). Dänemark – Musik am Hofe Christians IV. (Madrigale): Cantus Cölln, Konrad Junghänel. Schweden – Sinfonien und Konzerte: Gerald Hambitzer, Concerto Köln (Werner Ehrhardt). Zum Thema der Musikinstrumentenausstellung: Johann Sebastian Bach, Konzert a-moll(BWV 1065) für 4 Cembali, Streicher und Basso continuo: Ton Koopman, Tini Mathot, Patrizia Marisaldi, Elina Mustonen, The Amsterdam Baroque Orchestra.




Zwischen Elbe und Donau - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtZwischen Elbe und Donau
- Musik aus Böhmen, Mähren und der Slowakei vom Mittelalter bis zur Klassik
(1991)

Musik in Böhmen (1200 – 1450): Les Menestrels, Wien. Cantilenae lombardicae, gallicae et hohemicae – Musik an der Karls-Universität zu Prag im 14. Jh.: Ars Cameralis, Prag. Dorfmusikanten aus der Slowakei: Kapelle, Gebrüder Mucha aus Terchová. Lieder aus böhmischen und mährischen Dörfern: Die Malá Ceská Muzika aus Prag. Sonatae pro tabula – Musik der Hofkapelle in Schloß Kremsier: Flötenconsort Michael Schneider, musica antiqua köln (Reinhard Goebel). Bläsermusik aus Schlössern in Mähren: Trompetenconsort Friedemann Immer, Ensemble Tama(Mihoko Kimura). Sonaten und geistliche Konzerte des 17. Jahrhunderts aus tschechischen Archiven: Musica antiqua Praha (Pavel Klikar). Kompositionen des slowakischen Hochbarock: Musica aeterna Bratislava (Peter Zajícek). Böhmische Musiker in Europa: La Stagione Frankfurt/Main (Michael Schneider).




Vom Zeus bis Aeneas: Götter und Helden - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtVom Zeus bis Aeneas: Götter und Helden
- Die Welt der Antike in alter Musik
(1992)

Musicalischer Parnassus - Le Parnasse françois - Cembalomusik aus Deutschland und Frankreich: Bob van Asperen. "Mesuré à l'antique" - Geistliche und weltliche Musik der französischen Renaissance: Ensemble Vocal Sagittarius. Orpheus, Apoll und die Macht der Musik - Szenen mit Instrumentalmusik aus italienischen Opern um 1600: Mark Tucker, Capriccio stravagante (Skip Sempé). Hero und Leander und andere Sagengestalten in Kantaten des 18. Jahrhunderts: Il Seminario Musicale (Gérard Lesne). Ariadne auf Naxos - Melodram von Georg Anton Benda: Marianne Rogée, Hans-Gerd Kilbinger, Susanne Merle, Das Neue Orchester (Christoph Spering). Metamorphosen Ovids - Carl Ditters von Dittersdorf: La Stagione Frankfurt/Main (Michael Schneider).




Dresdner Inventionen - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtDresdner Inventionen (1993)

zum starcken Gethön vnnd zur Pracht: Schütz-Akademie Howard Arman. Geistliche Konzerte der Dresdner Hofkapelle: Solisten der Rheinischen Kantorei, Musica Alta Ripa (HermannMax). Per l’Orchestra di Dresda: Nancy Argenta, Nigel Short,Cappella Coloniensis (Hans-Martin Linde). Die Dresdner Hofkapelle zwischen 1660 und 1720: musica antiqua köln (Reinhard Goebel). Konzertante Musik aus Dresden zur Zeit Augusts des Starken: Les Nations (Manfredo Zimmermann). Capricci-Sinfonien-Solokonzerte: Akademie für Alte Musik Berlin.




Hortulus italicus - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtHortulus italicus (1994)

Vigilia alle laude di Sancta Maria: la reverdie. Vespro della Beata Vergine: Concerto Palatino. Antico e moderno: Rinaldo Alessandrini, Cembalo. Von Bologna bis Venedig: Sonatori de la Gioiosa Marca. Ludus venti borealis: Ensemble Zefiro. Viva Vivaldi: Il Giardino armonico.




Mare Balticum - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtMare Balticum (1995)

Schwedische Stadtmusikanten: Ensemble Mare Balticum. Musik des 16. und 17. Jahrhunderts aus Reval: Hortus Musicus Tallinn. Königsberger Kürbishütte: Cantus Cölln. Hochzeitsmusik aus Hansestädten: Weser-Renaissance. Oratorien und Dialogi: La Capella Ducale, Musica Fiata Köln. Orgelmusik aus Lübeck und Riga: Ludger Lohmann, Orgel. Musik aus dem alten Danzig: Cappella Gedanensis, Tomasz Adam Novak, Orgel. Musik der Oboen-Banden im 18. Jahrhundert aus Rostock: Hildebrand'sche Hoboisten Compagnie. Musik für Bürger und Zaren: Musica Petropolitana. Müthel und Goldberg: Musica Alta Ripa.




... fließen rechts zur Donau hin - Ein Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht... fließen rechts zur Donau hin (1996)

Vom Wolkenstein ins Reuental: ensemble für frühe musik augsburg. Varia carminum genera: The King's Singers, The Dufay-Collective. Augsburg - München, Kirchenmusik im 17. Jahrhundert: Hassler-Consort. Die Rebellion im musikalischen Blumenfeld: Roland Götz. Geistliche Konzerte aus Österreich: Salzburger Hofmusik. München - Passau, Musik für Kurfürsten und Bischöfe: L'Orfeo Barockorchester. Musik am Hof der Salzburger Fürsterzbischöfe im 17. und 18. Jahrhundert: Salzburger Hofmusik. Gravicembalo col piano e forte: Wolfgang Brunner. Von der Frühklassik zur Wiener Schule, Österreichische Clavierkonzerte: Linda Nicholson, Florilegium Collinda.




Musikalische Wanderungen: inventio - variatio - parodia - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtMusikalische Wanderungen: inventio - variatio - parodia
Musik aus der Zeit zwischen 1300 und 1800
(1997)

Modo Peruscino: Mala Punica. Anchor che col partire: Fretwork. Parodia. Chansons und Messe: Bruce Dickey, Taverner-Choir (Andrew Parrott). Du ausserweltes schöns mein herz: augsburger ensemble für frühe musik. In Nomines & Brownings: Rose Consort. Hortus melodiarum: Andreas Staier. Zwischen Kirche und Kirmes: musica antiqua köln (Reinhard Goebel). Variatio. Divisions, Grounds, Sonaten und La Follia: Trio Sonnerie. Musica transalpina: Gesualdo Consort Amsterdam (Harry van der Kamp). Inventio. Wanderungen im Quintenzirkel: Camerata Köln. Vom Konzert zur Kantate: Kai Wessel, Gary Cooper, Ensemble Sonnerie (Monica Huggett).




Vorhang auf! Musik zwischen Ostsee und Adria - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtVorhang auf! Musik zwischen Ostsee und Adria
Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien
(1998)

Musica Transylvana: Jacob Heringman. Musik aus polnischen Orgeltabulaturen: Marek Toporowski. Aus Klöstern und Kathedralen, Geistliche Musik des 17. und 18. Jahrhunderts: Concerto Polacco. Laudate pueri Dominum - Geistliche Musik des 17. Jahrhunderts aus Böhmen: Capella Regia Musicalis. Devotion und Divertissement, Musik des 17. Jahrhunderts aus slowakischen Archiven: Kamila Zajícová (Sopran), Musica aeterna Bratislava. Die polnische Music muß nicht von Holtze seyn, Telemann und der polnische Stil: La Stagione Frankfurt. Musik der Wiener Klassik aus Slowenien und Kroatien: Salzburger Hofmusik. Von der böhmischen Klassik zur polnischen Romantik: Patrick Cohen, Cappella Coloniensis.




Musikalische Begegnungen in Europa - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtMusikalische Begegnungen in Europa (1999)

Klingende Geographie: Düsseldorfer Hofmusik. La contenance angloise: Ferrara-Ensemble. Chanson und Canzone: Roland Götz, Flautando Köln und Geigenbande. Turcaria 1683: Armonico Tributo Austria. Synagoge und Ecclesia in Italien: Cantus Cölln. Wie Pfeffer und Champagnerwein: Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert. Der Streit im Salon: Ricercar Consort. Les Nations: Mitzi Meyerson.




DAS REICH, IN DEM DIE SONNE NICHT UNTERGEHT - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtDAS REICH, IN DEM DIE SONNE NICHT UNTERGEHT
Musik aus der Welt Karls V. und seiner Nachfolger
(2000)

Ein Reich, in dem die Musik nie verklingt (1): Aus dem Repertoire der 'Capilla Flamenca' Huelgas Ensemble (Paul van Nevel). Ein Reich, in dem die Musik nie verklingt (2): Niederlande-Deutschland-Polen-Österreich-Ungarn Armonico Tributo Austria (Lorenz Duftschmid). El Maestro: Musik der spanischen Renaissance Trio Montparnasse (Anne Azéma). Auf den Spuren von Al-Andalus: Lieder und Balladen des 15. und 16. Jahrhunderts Mudéjar (Begoña Olavide). Karl V. und die Reformation: Lieder und Motetten aus Flugblättern und Folianten Weser-Renaissance (Manfred Cordes). Karl V. und Franz I.: Ritter und Mäzene in musikalischer Gesellschaft Doulce Mémoire (Denis Raisin Dadre). Oy es dia de placer: Barockmusik aus Lateinamerika Villancico (Peter Pontvik). El Barroco en las Españas: Barockmusik aus den spanischen Ländern Campañía musical (Ivette González und Josep Cabré). Acis y Galatea: Eine Oper am Hofe Philipps V. Al Ayre Español (Eduardo López Banzo).




ALLIANZEN - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtALLIANZEN
- Musik und Politik in Werken vom Mittelalter bis zur Romantik
(2001)

Stadt der Narren: Frankreich und die Provence im Mittelalter: Anne Azéma, Shira Kammen. Musik um 1400 aus der Zeit der Kirchenspaltung: Orlando Consort. Parteien, Pietas und Propaganda: Motetten des 16. Jahrhunderts: Corona Coloniensis (Peter Seymour). Ein Hochzeitsfest in Florenz 1539: Weser-Renaissance Bremen (Manfred Cordes). Agostino Steffani und Georg Friedrich Händel: Monique Zanetti, Musica Alta Ripa. Coronatio Augusta: Österreich und seine musikalischen Kaiser: Ars Antiqua (Gunar Letzbor). Prinz Louis Ferdinand von Preußen: Christoph Hammer, Schuppanzigh-Quartett. Vormärz in Wien: Wolfgang Brunner, Peter Pikl. Treffpunkt Oper: "Agatka oder Der Besuch des Gutsherrn": Concerto Polacco (Marek Toporowski).




FRAUEN IN DER MUSIK - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtFRAUEN IN DER MUSIK
Werke vom Mittelalter bis zur Weimarer Klassik
(2002)

Ritratti femminili - E.-C. Jacquet de la Guerre und Barbara Strozzi: Susanne Rydén, Musica Fiorita. Aus dem Notenbuch der Isabella d'Este, Herzogin von Mantua (1502): Clare Wilkinson, Musica Antiqua of London. Gesänge des Mittelalters zur Christgeburt, Marienklage und Osterfreude: Discantus (Leitung: Brigitte Lesne). Plus que dame - Eleonore von Aquitanien und ihr Hof: Eric Mentzel, Bois de Cologne. Le cortegiane oneste - Francesca Cacchini als Sängerin und Komponistin: Tragicomedia. Aus: Corona Schröter, "Die Fischerin", ein Singspiel von Johann Wolfgang von Goethe: Reichardt-Ensemble. Für Nannerl - Klavierkompositionen Wolfgang Amadeus Mozarts für seine Schwester: Leonore Von Stauss, Wolfgang Brunner. Aus: Maria Antonia Walpurgis "Talestri, Regina della Amazzoni" (1760): Christine Wolff, Johanna Stojkovic, Marilla Vargas, Ulrike Bartsch, Batzdorfer Hofkapelle (Leitung: Tobias Schade).




Mit aller Freiheit - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtMit aller Freiheit
Improvisation und Virtuosität
oder Die Inszenierung von Musik
(2003)

Musica virtuosa: Millenarium. Contrapunto alla mente: Huelgas-Ensemble (Paul van Nevel). Vom Stylus Phantasticus bis zum Musicalischen Opfer: Lorenzo Ghielmi. Ex tempore - Madrigale, Grounds, Tänze und Canti fermi: Labyrinto (Paolo Pandolfo). Il vero modo di diminuir - Virtuose Sonaten, Diminutionen und Improvisationen: Le Concert Brisé (William Dongois). Upon a Ground & Pièces de caractère: Vittorio Ghielmi, Luca Pianca. All'improvviso: Theater Narrattak, Ensemble CordArte. Madrigale - alt und neu: The King's Singers. Duello amoroso - Venus und Mars: Suzie Le Blanc, Ensemble Tempo rubato (Alexander Weimann). Concerti e concertanti: European Union Baroque Orchestra (Roy Goodman).




VIVO O DELIRO - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtVIVO O DELIRO
Wahn, Vision und Wirklichkeit in der Musik vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert
(2004)

Virtuosenwahn - Virtuosensinn: Gottfried von der Goltz / Thorsten Johann / Lee Santana. Le grand enthousiasme - Musik für Napoleon: Cappella Coloniensis (Bruno Weil). Visiones Karoli oder Der Krieg der Sänger: Sequentia & Dialogos (Benjamin Bagby & Katarina Livljani´c). iEscorial!: La Colombina (Josep Cabré). Aguirre - >Gottes Zorn< und Lebenslust: Los Otros. Cassandra: Kai Wessel / Egon Mihajlovic. Di donne e cavallier...: Orchestra barocca Modo Antiquo (Federico Maria Sardelli). Habsburgs Spiegel, Habsburgs Traum: Ars Antiqua Austria (Gunar Letzbor).




Grenzgänge - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtGrenzgänge
in der Musik vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert
(2005)

A voce sola: Accordone (Guido Morini). Full of Colours: Markus Stockhausen / Il Suonar Parlante (Vittorio Ghielmi). Ewige Wiederkehr: Carlos und Xurxo Núñez / La Reverdie. Vivaldirland: La Tempesta / The Celtic Band (Hughes de Courson / Stefano Demicheli). Nova metamorfosi: La Poème Harmonique (Vincent Dumestre). Flour de flours: Norbert Rodenkirchen. Aus den Fugen: Musica Antiqua Köln (Reinhard Goebel). Franz von Suppé: Ouvertüre zu Pique Dame; Cappella Coloniensis (Bruno Weil).



Phönixvögel - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtPhönixvögel
Tradition als Innovationin der Musik des 14. bis 19. Jahrhunderts (2006)

Musiche concertante: La Capella Ducale / Musica Fiata (Roland Wilson). Genus chromaticum & Sapphische Strophe: Weser-Renaissance Bremen (Manfred Cordes). Antonio Mazzoni, Aminta. Il re pastore: Real Compañía Ópera de Cámara (Juan Bautista Otero). Faventina: Mala Punica (Pedro Memelsdorff). Viermal Chaconne: Hiro Kurosaki / Linda Nicholson. Louis Spohr, Die letzten Dinge: ChorWerk Ruhr / Cappella Coloniensis (Bruno Weil). Mozart a quattro: ChristophHammer / Harmonie Universelle. Apotheosen des Kontrapunkts und der Metastasischen Lyrik: Rosemary Joshuar / Freiburger Barockorchester (René Jacobs)




Utopie und Klischee - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtUtopie und Klischee
in der Musik vom Mittelalter bis zur Romantik (2007)

Klagelieder Arkadiens: Concerto Italiano (Rinaldo Alessandrini). Les Saisons amusantes: Ensemble 1700 (Dorothee Oberlinger). Cantus Bernardi: ensemble officium (Wilfried Rombach). Musik der Sixtinischen Kapelle: Cappella Musicale Pontificia "Sistina" (Mons. G. Liberto). Pathos und Innigkeit: Amsterdamer Barockorchester & Chor (Ton Koopman). Chansons de femmes: Brigitte Lesne. Pilgerjahre: Jos van Immerseel. Vivir para amar: Accentus Austrian (Thomas Wimmer). Joseph Martin Kraus, Amphitryon: Bonner Kammerchor & L'arte del mondo (Werner Erhardt). G. F. Händel, Il trionfo del tempo e del disinganno: Akademie für Alte Musik Berlin (Georg Kallweit & Jan Freiheit).



Für dich. Für mich. Für alle. - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtFür dich. Für mich. Für alle.
›Öffentlich‹ und ›Privat‹ in der Musik vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert (2008)

In guten und in bösen Tagen: Elbipolis-Barockorchester Hamburg (Jürgen Groß). Der Reigen: L'Orfeo Barockorchester (Michi Gaigg). Musica reservata - Kunst im kleinen Kreis: Gesualdo Consort Amsterdam (Harry van der Kamp). Salzburger Marienvesper: Bell'Arte Salzburg (Annegret Siedel). Die beiden Seelen des Salomon(e): Ensemble Daedalus (Roberto Festa). Doctrina publica - Cupiditas privata: Diabolus in Musica (Antoine Guerber). Clavierauszüge: Christian Rieger. Rose of Sharon: Ensemble Phoenix Munich (Joel Frederiksen). Georg Friedrich Händel, Theodora: Chorus Musicus Köln, Das Neue Orchester (Christoph Spering). Il Nerone overo L'incoronatione di Poppea von Claudio Monteverdi u.a.: La Venexiana (Claudio Cavina).



Tabus - Ein Klick auf das Bild vergrößert die AnsichtTabus
in der Musik vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert (2009)

Observanz oder Opposition?: Cappella Mediterranea (Leonardo Garcia Alarcón). Einfach erfolgreich: Pleyel Quartett Köln. Mozart Parodie: German Mozart Orchestra (Franz Raml). Tristan & Iseult: The Boston Camerata (Anne Azéma). Fandango: Christine Schornsheim · Andreas Staier, Luz Martin León-Tello. b Hamburger Ratsmusik (Simone Eckert). Seelenheil gegen die Regeln: Concerto Romano (Alessandro Quarta). Giovanni Paolo Colonna, La Caduta di Gierusalemme: Weser-Renaissance Bremen (Manfred Cordes). Anna die Kühne: Holland Baroque Society (Skip Sempé). Georg Friedrich Händel, Ezio: Kammerorchester Basel (Attilio Cremonesi).