PfeilPfeil    DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES
        NÄCHSTEN HAB UND GUT !


Sonntag, 11. November 2012

16:00 Kreuzkirche


›Recitar cantando oder: Ziemlich beste Feinde‹ – Musik aus Florenz um 1600 von Jacopo Peri, Giulio Caccini und Emilio de’ Cavalieri

Scherzi Musicali
Leitung: Nicolas Achten (Bariton, Harfe, Theorbe)

Sie müssen einander spinnefeind gewesen sein: Jacopo Peri, angeblich aus adeligem Hause, Emilio de’ Cavalieri, zweifelsfrei edlen Geblütes, und Giulio Caccini, ein Zimmermannssohn. Alle drei waren gebürtige Römer und gelangten auf ganz unterschiedlichen Wegen nach Florenz an den Hof des Großherzogs Ferdinando de’ Medici und in die exlusive Camerata de’ Bardi. Sie teilten sich prestigeträchtige Aufträge, wie etwa 1589 die Intermedien zu La Pellegrina oder 1600 die Opern L’Euridice und Il rapimento di Cefalo. Und sie machten sich gegenseitig das Leben schwer. Ihre Geschichte bietet Paradebeispiele für Künstlerneid, Habgier und niederste Kollegen-Missgunst – und doch waren alle drei Ausnahmemusiker und schrieben mit sublimen Meisterwerken Musikgeschichte. Versöhnliche Kostproben aus den Federn dieser drei ›besten Feinde‹ bietet in Herne das hoch gelobte junge Ensemble Scherzi Musicali um den belgischen Bariton, Theorbisten, Harfenisten und Cembalisten Nicolas Achten in kammermusikalischer Besetzung: musikalische Kleinode über exquisiten Basslinien zwischen Spätrenaissance und Frühbarock.



Sendung live


Karten im Vorverkauf bei




                                                     Scherzi Musicali                                                                            Nicolas Achten